check arena FILM - Folge 16 vom 03.10.2020
„ESCAPE PLAN“-Filmkritik: TEIL 3 ist eine absolute KATASTROPHE!

2013 lief mit "ESCAPE PLAN" der erste von insgesamt drei Teilen. Noch im Zusammenspiel mit Arnold Schwarzenegger glänzte Sylvester Stallone in seiner Rolle als Ray Breslin. Beide machten nicht nur durch ihre schauspielerische Fähigkeit den Film zu einem großen Erfolg, sondern auch das Drehbuch, also der Inhalt waren hervorragend.

Fünf Jahre später folgt mit "Escape Plan 2: Hades" der zweite Teil, allerdings ohne Arnold Schwarzenegger, worunter letztlich auch die Qualität des Filmes sehr deutlich zu leiden hatte. Aber doch blieb man irgendwie dem eigentlichen Konzept noch im Ansatz treu, wenngleich Stallone den zweiten Teil, als einer seinen schlimmsten Filme bezeichnete. Er versprach mit Teil 3 wird es wieder besser.
» weiterlesen



MEHR CHECK ARENA FILM

„ESCAPE PLAN“-Filmkritik: TEIL 3 ist eine absolute KATASTROPHE!


2013 lief mit "ESCAPE PLAN" der erste von insgesamt drei Teilen. Noch im Zusammenspiel mit Arnold Schwarzenegger glänzte Sylvester Stallone in seiner Rolle als Ray Breslin. Beide machten nicht nur durch ihre schauspielerische Fähigkeit den Film zu einem großen Erfolg, sondern auch das Drehbuch, also der Inhalt waren hervorragend.

Fünf Jahre später folgt mit "Escape Plan 2: Hades" der zweite Teil, allerdings ohne Arnold Schwarzenegger, worunter letztlich auch die Qualität des Filmes sehr deutlich zu leiden hatte. Aber doch blieb man irgendwie dem eigentlichen Konzept noch im Ansatz treu, wenngleich Stallone den zweiten Teil, als einer seinen schlimmsten Filme bezeichnete. Er versprach mit Teil 3 wird es wieder besser.

Schon ein Jahr später sollte es dann mit "Escape Plan 3: The Extractors" soweit sein. Und löste Stallone sein Versprechen ein? Wurde Teil 3 besser als Teil 2? So viel sei jetzt schon mal gesagt: Nein, definitiv nicht. Auch im dritten Teil fehlte Arnold Schwarzenegger. Zwar war wie schon in den beiden Teilen zuvor 50 Cent in seiner Rolle als "Hush" wieder mit an Bord, doch sowohl schauspielerisch, als auch qualitativ mangelte es an allen Stellen.

So überrascht es weniger, das neben dem zweiten, auch der dritte Teil es bis auf sehr wenige Ausnahmen es man wieder nicht in die Kinos schaffte, sondern den Film direkt auf DVD produzierte und auch Streaminganbietern wie YouTube-Nutzern zum Kauf angeboten hatte.

Wir haben uns Teil 3 natürlich angesehen und können nur ein vernichtendes Feedback zu "The Exctractors" geben. In unserer 16. Ausgabe beschäftigen wir uns mit dem Drehbuch, aber auch mit der schauspielerischen Qualität aller Protagonisten.
MEHR CHECK ARENA-FORMATE

| arena

Impressum   |   AGB  |   Datenschutzerklärung  |   Kontakt  |   Presse  |   Werben